Was ist ein Slingtrainer?

Slingtrainer, Schlingentrainer oder auch Suspension Trainer genannt, ist ein kleines aber sehr effektives Fitnessgerät, welches nicht nur in Fitnessstudios bei Gruppenkursen große Freude findet sondern auch in den Haushalten immer mehr anzutreffen ist. Mit dem eigenen Körpergewicht und in Abhängigkeit des Winkels mit dem die Sling Trainer Übungen ausgeführt werden, wird der Trainingswiderstand variiert. Anfänger, Fortgeschrittene aber auch Profis finden mit dem Slingtrainer Ihre Herausforderungen.

Für viele Leute ist der Slingtrainer noch sehr neu und unbekannt obwohl das effektive Fitnessgerät schon eine Weile existiert. Der Sling Trainer, welcher aus Seil- und Schlingensystem besteht, gibt es seit mehr als 20 Jahren und wurde von zwei norwegischen Physiotherapeuten entwickelt. Zuerst wurde das Schlingensystem nur in Physiotherapien verwendet. Erst Randy Hetrick machte den Sling Trainer für die US Navy Massentauglich und mit der Marke TRX bekannt. Jetzt ist das effektive Fitnessgerät nicht mehr wegzudenken. Viele Hochleistungssportler, Fitnessstudios und Hobbysportler schwören auf das kleine Schlingen- und Schlaufensystem. Aber warum? Was macht den Slingtrainer so besonders und wofür ist dieser geeignet.

Verschiedene Schwierigkeitsgrade beim Sling Trainer

Der Slingtrainer ist einfach in der Anwendung, benötigt wenig Platz und lässt sich schnell Auf- und Abbauen. Auch ist dieses Fitnessgerät in Vergleich zu anderen Geräten, wie zum Beispiel ein Heimtrainer oder eine Kraftstationen, sehr leicht und kann auch auf Reisen mitgenommen werden. Sogar im Park, Wald oder auch im Hotelzimmer ist der Sling Trainer schnell mittels Türanker einsatzbereit.

Ist der Schlingentrainer am Karabinerhaken, Tür, Baum oder Balken befestigt, kann das Training losgehen. Der Sportler hängt sich in die Bänder und mit der Veränderung des eigenen Körperwinkels sind verschiedene Schwierigkeitsgrade realisierbar. Keine Gewichte oder Stangen sind erforderlich. Beim Training mit dem Slingtrainer wird nur das eigene Körpergewicht genutzt und sonst nix. Wem die Veränderung des Körperwinkels nicht mehr ausreicht, kann mehr Instabilität des eigenen Körpers mittels Veränderung der Standposition erzielen. Anstatt die Ruderbewegungen oder zum Beispiel die Übung der Brustpresse mit beiden Beinen stehend zu absolvieren, können diese Slingtrainer Übungen auch auf einem Bein getätigt werden. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Somit ist es nicht wunderlich, dass mit dem Sling Trainern alleine mehr als 100 Übungen realisierbar sind. Dies ist mit nur wenigen Fitnessgeräten möglich.

Slingtrainer als Ganzkörpertrainer

Bei über mehr als 100 Sling Trainer Übungen werden nahezu alle Muskeln gestärkt und geformt. Das Besondere bei den Übungen ist, dass nicht nur einzelne Muskeln sondern ganze Muskelgruppen effektiv trainiert werden. Durch die freien Bewegungen und Instabilität des Körpers werden umliegende Muskelgruppen mit beansprucht. Aber auch die kleinen und feinen tieferliegenden Muskelpartien, die sonst beim Training oft vernachlässigt bzw. nicht erreicht werden, müssen bei den Sling Trainer Übungen mitarbeiten. Dies wird deutlich, wenn man überlegt was der Körper bei den Übungen leisten muss. Der Sportler absolviert die Übungen an frei hangenden Schlingen und die Bewegungen sind nicht wie z.B. bei Kraftstationen eindimensional vorgegeben sondern mehrdimensional möglich. Dies verlangt einiges vom Körper und den Muskeln ab. Während der Sling Trainier Übung muss der Körper stabilisiert werden und der Übungsverlauf koordiniert um die Übung sauber zu absolvieren. Hierbei werden die umliegenden Muskelpartien mit beansprucht und gleichzeitig gestärkt. Dies führt dazu, dass der ganze Rumpf beweglicher und stabiler wird. Aber auch die Koordinationsfähigkeit, das Gleichgewicht und die Reaktionszeiten verbessern sich durch die Slingtrainer Übungen. Durch die Kräftigung und Stärkung der Muskelpartien aber auch der tieferliegenden Muskeln wird der Muskel aufgebaut. Nicht nur der Hauptmuskel sondern die ganzen umliegende Muskelgruppen werden in kürzester Zeit trainiert. Dies macht das Training mit dem Slingtrainer so effektiv. Wer gerade am Anfang mit dem Slingtrainer seine Übungen macht, wird am nächsten Tag Muskelgruppen merken, die schon lange nicht mehr beansprucht wurden.

Neueinsteiger und Anfänger aufgepasst

Die Übungen mit dem Sling Trainer sind nicht besonders kompliziert und auch einige Übungen sind bereits von normalen Sportübungen oder Bodengymnastik bekannt. Trotzdem ist gerade bei Anfängern, Neueinsteiger und Personen mit Übergewicht Vorsicht zu raten. Untrainierte Personen können sich leichter Verletzungen an Muskeln oder Gelenken zuziehen. Daher empfiehlt es sich als Anfänger langsam und mit leichten Übungen zu starten. Erst wenn die leichten Übungen problemlos gemacht werden können, Gelenke und Sehnen sich an das Training gewöhnt haben und langsam Muskulatur aufgebaut wurde, können kompliziertere Sling Trainer Übungen gemacht werden. Auch sollten Anfänger und Untrainierte am Anfang nur auf maximal 2-3 Übungen mit wenigen Wiederholungen und Sätzen zurückgreifen und sich dabei nicht überschätzen. 1-2 Trainingstage in einer Woche sind für Untrainierte und Anfänger ausreichend. Fortgeschrittene und Profis dürfen dann ruhig 3-5 Sessions pro Woche trainieren.

Effektive Slingtrainer Übungen

Der Übungsvielfalt sind beim Slingtrainer keine Grenzen gesetzt. Es sind viele Übungen für bestimmte Muskelgruppen möglich. Aber dies kann manchmal zum Problem werden. Gerade Anfänger brauchen einen Überblick um nicht die Orientierung oder die Lust am Training zu verlieren. Daher besitzen viele Slingtrainer im Lieferumfang eine DVD oder ein Übungsposter. Dort werden die Sling Trainer Übungen ausführlich mit Bildern und Text beschrieben. Erfahrener Sportler werden später versuchen die beschriebenen Sling Trainer Übungen auf Ihre Bedürfnisse abzuändern. So zum Beispiel kann die Brustpresse zum Training der Brustmuskeln oder das Rudern für die Stärkung des Rückens sowie Nackens auf einem Bein absolviert werden. Oder Liegestütze mit einem Sling Trainer sind wesentlich härter und anspruchsvoller als mit den üblichen Liegestützgriffen. Wer es ausprobiert, wird garantiert ins Schwitzen kommen und die Muskeln zum Zittern bringen. Aber diese Übungen sind eher für Fortgeschrittene und Profis geeignet. Anfänger sollten mit leichten Übungen und niedrigem Schwierigkeitsgrad anfangen.

Unterschiede zwischen den Slingtrainern

Das Angebot an Sling Trainer ist enorm und reichen von günstig bis teuer. Aber wo liegen die Unterschiede? Muss es ein teurer Slingtrainer sein oder reicht auch ein günstiger? Im Sling Trainer Test werden diese Fragen beantwortet.

Fazit zum Sling Trainer

Mit dem Slingtrainer werden Muskelgruppen und die tieferliegenden Muskeln aufgebaut. Die Übungen mit dem Sling Trainer sind anstrengend und effektiv, fördern gleichzeitig die Koordination, Stabilität sowie das Gleichgewicht. Der Rumpf mit all seinen Muskelgruppen wird gestärkt wodurch der Sling Trainer auch gegen Rückenschmerzen oder zur Vorbeugung von Rückenproblemen seine Anwendung findet. Durch das kleine Packmaß und geringe Gewicht ist die Mitnahme des Sling Trainers auch auf Reisen kein Problem.

Interessiert welche Sling Trainer es gibt? Hier geht es weiter zum Sling Trainer Test.